Trans* sein

Als Gendernonkonforme, Nicht-binäre oder Trans* Person hast du wahrscheinlich viele Fragen und Herausforderungen zu bewältigen. Die Fragen können sich

—»auf dich selbst beziehen
Du fragst dich vielleicht: Wie sehe ich mich und wie möchte ich von anderen gesehen werden? Wie verorte ich mich und wer bin ich eigentlich? Wen begehre ich? Vielleicht spürst du, dass du nicht einverstanden bist wie dich andere sehen, ansprechen, mit dir umgehen und du identifizierst dich nicht mit dem Geschlecht, das dir bei deiner Geburt zugewiesen wurde. Vielleicht hast du Gefühle oder Fragezeichen in dir und du suchst nach Worten dafür.

—»auf dein Umfeld beziehen
Wenn du unangenehme Erfahrungen mit anderen Menschen machst, kann es sein, dass du darüber wütend oder traurig bist. Das kann sehr belastend sein. Vielleicht fragst du dich, wie du damit umgehen kannst oder wo du Menschen findest, denen es ähnlich geht, wie dir. Vielleicht hast du das Bedürfnis Menschen von dir zu erzählen und überlegst dich im privaten, schulischen oder beruflichen Rahmen zu „outen“ .

—»auf deine Transition beziehen
Vielleicht denkst du darüber nach dir einen Namen zu geben, der zu dir passt und bei dem du dich gemeint fühlst, möchtest dein Pronomen ändern oder keins mehr verwenden. Fragen danach, ob du Hormone nehmen oder deinen Körper operativ verändern möchstest können auftauchen. Transition kann ganz unterschiedlich aussehen. Vielleicht möchtest du etwas ändern oder nicht oder vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt.

Wir bieten dir an, dich in diesen Fragen zu begleiten und dich darin zu unterstützen, deine ganz eigenen Antworten auf deine Fragen zu finden.

 

Zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements